Wer hat’s erfunden?  

Die Kombination aus Lachen und Yoga wurde 1995 von dem Arzt Dr. Madan Kataria in Mumbai entwickelt. Dieser war auf der Suche nach einer Methode, dass Menschen mehr lachen.

Was ist Lachyoga?

Lachyoga ist ein einzigartiges Konzept, mit dem jeder Mensch auf eine spielerische Art und Weise mehr lachen kann. Wir treffen uns zum gemeinsamen Lachen ohne Grund.


Unter dem Motto „Fake it, till you make it“ beginnt die Lachsession meistens mit einem immitierten Lachen.

Der Körper kann nämlich nicht zwischen einem künstlichen und einem echten Lachen unterscheiden. Die psychologischen und die physiologischen Vorteile des Lachens sind dieselben. 


Die Lachübungen, werden mit Lockerungs- und Atemübungen kombiniert und abschließend mit einer Entspannungsübung bzw. Meditation beendet.

Lachen ist heilsam

Beim Lachen können wir äußere Faktoren ausblenden und vergessen, der Verstand macht Pause und die Aufmerksamkeit richtet sich auf das Hier und Jetzt. Somit kann Lachen gegen Stress wirken und das Wohlbefinden steigern.


Lachyoga kann man an jedem Ort und zu jeder Zeit praktizieren. Ohne zusätzliche Hilfsmittel.

Alles was man dazu braucht, trägt jeder in sich.

Lachen ist eine universelle Sprache. Jeder versteht sie.

Egal, ob du traurig, müde, unruhig, schlecht gelaunt oder zufrieden und glücklich bist -

JEDER kann JEDERZEIT lachen.


Anfangs fühlt sich das grundlose Lachen vielleicht albern oder ungewohnt an. Ein Gefühl, das sich einstellt, wenn man sich außerhalb seiner Komfortzone bewegt. Doch egal, was der Verstand sagt - einfach mal ausprobieren.

Wenn man versucht sich darauf einzulassen, spürt man schnell die vielseitigen positiven Effekte, die Lachen mit sich bringen kann.